back
The ears grow / Die Ohren wachsen
artist Ulrike Schweiger
year 2005
language(s) Austrian German
location  AUSTRIA
region 1 North (North)
index no. 07.1.04
media DVD
about the media Movie on the preparation of an experimental concert for the 60th celebration of the end of war. Duration: 55 minutes.
 
Filmstill
Filmstill
 
about the project Erlauf is a village in Austria that played an important role in the history of the Second World War. In the current Parish Hall American and Russian commander officers met on the 8th of May 1945. Later on a peace monument was erected in the Parish Hall, in 1995 replaced by a monument made by artists Jenny Holzer and Oleg Komov. Erlauf is therefore called ‘Friedensgemeinde’ (Peacecommunity).
 
The film shows the preparation of an experimental concert for the 60th celebration of the end of war. The camera follows the composer in his tour around the village, working with local musicians and school kids on his exciting new play. The composer listens to the music these people usually make and then starts experimenting with tone exercises and individual improvisations. The preparations seem to take almost half a year: the film starts with the surroundings being covered in snow, while the actual concert takes place on a sunny day in May.
in project language Erlauf ist eine Gemeinde in Österreich. Ein großes Kapitel der Erlauf-Geschichte begann mit dem Ende des zweiten Weltkrieges am 8.Mai 1945. Im heutigen Gemeindehaus trafen sich damals amerikanische und sowjetische Generäle. Diese geschichtliche Begebenheit führte später zur Errichtung einer Friedensgedenkstätte in den Originalräumen. 1995 wurde dieses Monument ersetzt durch ein Friedensdenkmal der Künstler Jenny Holzer und Oleg Komov. Demnach hat Erlauf das Prädikat Friedensgemeinde bekommen.
 
Der Film zeigt die Vorbereitungen für ein experimentelles Konzert zur Feier des Kriegsendes vor 60 Jahren. Die Kamera folgt den Komponist in seine Rundgang durch das Dorf, wo er mit verschiedene Musikanten und Schüler arbeitet an seiner sensationellen neuen Komposition. Der Komponist hört zu weil die Musikanten ihre reguläre Musik spielen. Später übt er mit ihn Klangfarbe und individuellen Improvisationen. Die Vorbereitungen dauern circa 6 Monate: der Film fängt an weil der Umgebung des Dorfes bedeckt ist mit Schnee, weil das eigentliche Konzert stattfindet an einem sonnigem Tag im Mai.
 
about artist and participants Ulrike Schweiger (Linz, Austria, 1969) is director of the movie. Ulrike is also drama-advisor and writer. Konrad Rennert composes experimental music. For the festival he practised on a new piece consisting of experimental tones and sounds. For a lot of the participants, for example the orchestra and churchchoir, this was a totally new experience. The result was a village concert at large.
 
Director: Ulrike Schweiger, composer: Konrad Rennert, camera: Nikolai Kanow, tone: Bernhard Schmid, Christine Hornstein, a.o.
in project language Ulrike Schweiger (Linz, Österreich, 1969) ist Regisseurin der Film. Ulrike is auch dramaturgische Beraterin und Autorin. Der Komponist Konrad Rennert macht experimentelle Musik. Für das Festival im Erlauf übte er mit verschiedene Musikgesellschaften im Dorf ein neues experimentelles Stück von Töne und Klänge. Für viele Beteiligten, zum Beispiel die Fanfare und der Kirchenchor, war das eine ganz neue Erfahrung. Das Resultat war ein komplettes Dorfskonzert.
 
Regisseurin: Ulrike Schweiger, Komponist: Konrad Rennert, Kamera: Nikolai Kanow, Ton: Bernhard Schmid, Christine Hornstein, u.v.A.
 
organisations Allied Musical Forces (AMF Erlauf)
 
 
up
Transdating
Schwanzladys
Bdsmkontakt