back
Village fig.
artist Sofie Thorsen
year 2007
language(s) German, English
location  AUSTRIA
region 0 everywhere (Everywhere)
index no. 07.0.01
media Book
about the media Book with introduction and information on Thorsen’s 9 village projects.
 
about the project Since 2001, Sofie Thorsen has, from various viewpoints, studied, analysed, inventoried, and fictitiously animated the phenomena of village structures. Thorsen: “The works deal with the village as a concept, as a system but also as a model of longing, as a model of living… The housing settlement or the built structure is something which can be reflected upon and thought about in many quite different levels. This runs through all the works.” (Sofie Thorsen in an interview with Julia Schäfer, 2005).
 
Sofie Thorsen works in series - inside of each work itself, but also within cycles of works. Since 2001, ten Village figures have originated all together. The term Village fig. itself indicates seriality or the character of the textbook case and the numeration generates a trace of scholarliness. The 9 projects described in this book are situated in or based on different areas, for example villages in Denmark, Switzerland, Austria, Poland and Germany.
 
According to which region is involved the focus of the artist changes. Amongst other things, she is analyst, tourist, researcher, curious girl, stranger, inhabitant of the global village, traveller, documentary maker. For example: in Village fig. 2 / Counting the Parts (2001), Thorsen deconstructs and inventories the façade of a typical Danish village and points out its lack of coherence. In Village fig. 7 / +- Guided Tours (2004) she researches the suburban space of Leipzig. In one of her latest projects, also represented in the Bibliobox, she accompanies young people in Upper Austria in the exploration of the theme of appropriation of public space (Village fig. 10 / Am Hauptplatz, im Wald..., 2005).
in project language Sofie Thorsen hat seit 2001 unter verschiedenen Gesichtspunkten Phänomene dörflicher Strukturen studiert, analysiert, inventarisiert und fiktiv animiert. Thorsen: "Die Arbeiten befassen sich mit dem Dorf als Begriff, als System aber auch als Sehnsuchtsmodell, als Wohnmodell... Die Siedlung oder die Baustruktur ist etwas, über das man reflektieren und nachdenken kann auf ganz verschiedenen Levels. Das zieht sich durch die ganzen Arbeiten.’’ (Sofie Thorsen im Interview mit Julia Schäfer, 2005).
 
Sofie Thorsen arbeitet in Serien: innerhalb jeder Arbeit selbst, jedoch auch in Werkzyklen. Seit 2001 sind insgesamt zehn 'Village figures' entstanden. Einer Village fig. liegt im Wort selbst schon die Serialität bzw. der Modellfall zugrunde. Die Numerierung erzeugt einen Hauch von Wissenschaftlichkeit. Die 9 Projekte in diesem Buch sind begründet auf verschiedene Regionen, zum Beispiel Dörfer in Dänemark, Schweiz, Österreich, Polen und Deutschland.
 
Nach Region verändert sich der Fokus der Künstlerin. Sie ist u.a. Analystin, Touristin, Forschende, Neugierige, Fremde, Global Village-Bewohnerin, Reisende und Dokumentaristin. Zum Beispiel: für 'Village fig.2/Counting the Parts' (2001) dekonstruiert und inventarisiert Thorsen sämtliche Häuser eines durchschnittlichen dänischen Dorfes von der Strassenseite her in streng frontaler Ansicht und zeigt dessen Zusammenhanglosigkeit auf. Für 'Village fig.7/+ - Guided Tours' (2004) hat sie den suburbanen Raum Leipzigs intensiv untersucht. In eine ihren letzten Projekten (auch repräsentiert in Bibliobox) begleitet sie Jugendliche in Oberösterreich zum Thema 'Aneignung von öffentlichem Raum' (Village fig.10/Am Hauptplatz, im Wald..., 2005).
 
about artist and participants Sofie Thorsen lives and works in Copenhagen and Vienna. She studied at Det Kongelige Danske Kunstakademi in Copenhagen from 1995 to 2001. Since 1997 she collaborates with Elsebeth Jørgensen, and with Jeppe Hein and Lilibeth Cuenca she founded the exhibition forum OTTO in Copenhagen.
 
Observation, research and documentation play a very important role in Sofie Thorsen’s work. Her projects explore the social aspects of (architectural) surroundings, its functions and structures. Her primary mediums include drawing and photography, but she has also designed projects for public space The artist collects materials and conducts interviews with the inhabitants.
in project language Sofie Thorsen lebt und arbeitet in Kopenhagen und Wien. Sie studierte an Det Kongelige Danske Kunstakademi in Kopenhagen von 1995 bis zum 2001. Seit 1997 arbeitet sie zusammen mit Elsebeth Jørgensen, und zusammen mit Jeppe Hein und Lilibeth Cuenca hat sie den Ausstellungsraum OTTO in Kopenhagen gegründet. Wahrnehmung, Erforschung und Dokumentation spielen im Werk Sofie Thorsens eine wesentliche Rolle. In ihre Projekten untersucht sie die soziale Aspekte, Funktion und Strukturen der (architekturalen) Gegenden. Ihre primäre Medien sind Zeichnungen und Photographie, aber sie hat auch Projekten entworfen zum öffentlichem Raum. Die Künstlerin sammelt Material und macht Interviews mit Bewohner.
 
organisations Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, authors: Julia Schäfer, Christian Teckert, Sofie Thorsen
 
sponsors KUNST Danish Arts Council, Bundeskanzleramt Kunst, Sachsen LB
 
links www.sofiethorsen.net          
 
 
up
Transdating
Schwanzladys
Bdsmkontakt